Zuschuss für das Philipp-Reis-Haus

Bild: Pixabay GmbH

„Das Philipp-Reis-Haus in Friedrichsdorf ist nicht nur ein einfaches Museum für Stadtgeschichte, sondern an sich ein historisches Objekt das zu den kulturgeschichtlichen Höhepunkten des Hochtaunuskreises gehört“, so die Landtagsabgeordnete Elke Barth. Hier hat Philipp Reis gelebt und das Telefon erfunden.

Wie Elke Barth erfahren hat erhält das Phillip-Reis-Haus eine Zuweisung von 40.729 Euro aus den Mitteln des Hessischen Finanzausgleichsgesetzes.

„Ich freue mich sehr über diesen Beitrag zum Umbau des Philipp-Reis-Hauses. Der Zuschuss ist auch eine wohlverdiente Anerkennung für die tolle Arbeit des Museums.“

Das Haus widmet sich zum einen dem ehemaligen berühmten Bewohner und zum anderen der reichen Geschichte der Stadt Friedrichsdorf. Besonders der Friedrichsdorfer Wirtschaftsgeschichte – von der hugenottischen Färberstadt bis heute – wird hier ein Rahmen geboten.

„Friedrichsdorf ist eine erfolgreiche Stadt, von Zuwanderern gegründet und geprägt.  Hieraus können wir auch Lehren für die Gegenwart ziehen“, so Elke Barth abschließend.