Mit kommunalen Mitteln Landesförderung kommunaler Museen

Bildquelle: klauswiescher Bild: klaüswiescher

Museen aus Bad Homburg und Friedrichsdorf erhalten Zuwendung

Natürlich freut sich die SPD-Landtagsabgeordnete Elke Barth über Landeszuschüsse, die an das Museum im Gotischen Haus in Bad Homburg in Höhe von 33.400 Euro gehen. Auch die Museumsprojekte Philipp-Reis-Haus und Heimatmuseum Seulberg erhalten gemeinsam knapp 45.000 Euro.

Die Kommunen würden einen wesentlichen Beitrag zur historischen Bildung und zur Erforschung der Geschichte der jeweiligen Kommune oder Region leisten. „Hier investieren die hauptamtlich Beschäftigten mit Leidenschaft ihren Dienst, dabei gilt es auch die vielen Ehrenamtlichen hervorzuheben, deren Arbeit notwendig ist, um Geschichte als Ursprung der Gegenwart betrachten zu können“, sagt Barth.

Die Politikerin sieht die Herkunft des Geldes allerdings kritisch: „Die Zuweisung erfolgt aus dem Kommunalen Finanzausgleich 2019. Das sind Mittel, die den Kommunen seit Jahren durch das Finanzausgleichsgesetz des Landes Hessen weggenommen werden.“ Nun müssten die Kommunen über Anträge finanzielle Unterstützung einfordern, um an Mittel zu gelangen, die ihnen ohnehin zustehen.

Die Mittel werden vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Einvernehmen mit dem hessischen Ministerium des Innern und für Sport und dem Finanzministerium bewilligt.